LEO Tech 540 hilft sicher, effektiv und schnell

Mit neuer Pulslicht Technologie gegen erweiterte Äderchen und Pigmentflecken.

LEO-Tech 540 hilft sicher, effektiv und schnell gegen

> Zum Flyer

Vaskuläre Läsionen

  • Rötungen
  • Couperose
  • Rosacea
  • Spider Navy
  • Hämangiome (Blutschwämmchen)
  • Feuermale

Pigmentläsionen

  • Altersflecken
  • Sommersprossen
  • Hyperpigmentierungen
  • Café-au-lait-Flecken
  • Initiale seborrhoische Keratosen
  • Dyschromien

Unerwünschter Makel verschwindet

Kosmetisch störende Hautrötungen und -flecken können angeboren oder durch Umwelteinflüsse, Medikamente oder Hormonumstellung erworben sein. Die Veränderungen sind gutartig, stellen für die Betroffenen aber häufig ein kosmetisches Problem dar.

Pigmentflecken treten bevorzugt an den Stellen des Körpers auf, die besonders der Sonne ausgesetzt sind, wie der Handrücken, die Unterarme, Gesicht und Dekolleté. Helle Haut, Sonnenbrände, oder häufige Sonnenbäder auch ohne Sonnenbrände, begünstigen die Entstehung. Je nach Ausmaß der Sonnenbestrahlung können sie schon ab dem 40. Lebensjahr auftreten; bei den 60-Jährigen sind in Deutschland über 90% von ihnen betroffen.

Bisher war die Behandlungen von unerwünschten Hautpigmentierungen oder Rötungen der Haut nur mit sehr intensiven Methoden wie z.B. einem Laser möglich, heute lassen sie sich effizient mit nicht-invasivem Pulslicht behandeln.

Die Technik

Wie funktioniert die LEO Pulslicht Technologie?

Überschüssige Pigmente oder Blutgefäße werden hochenergetischem, intensiv gepulstem Licht einer speziellen Wellenlänge ausgesetzt. Dieses wird vom Melanin (dunkles Farbpigment der Haut) bzw. dem Hämoglobin (Blutfarbstoff) des Blutes in den Gefäßen absorbiert und in Wärme umgewandelt. Das umliegende Gewebe wird dabei weder erhitzt noch verbrannt. Bei ausreichend hoher Temperatur werden die pigmentreichen Zellstrukturen so zielgerichtet zerstört bzw. oberflächliche Blutgefäße erhitzt und verschlossen.

Kurz nach der Behandlung kommt es zu einer hauchdünnen Krustenbildung und leichten Verdunkelung (dem sog. Dirty-Look), die in der Regel nach fünf bis acht Tagen von allein abfällt.

Ist die Methode ungefährlich?

Die hohen Energielevel und sanften Energieparameter gewährleisten eine sichere und effektive Behandlung. Einzigartig geformte Lichtimpulse erhitzen exakt das beabsichtigte Ziel und verursachen dabei bemerkenswert wenig oder keinen Schaden an der Haut oder Unannehmlichkeiten. Diese optimale Energienutzung erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern macht auch ein Kühlsystem überflüssig. Klinische Studien, die von führenden Autoritäten auf dem Gebiet des Pulslichts durchgeführt wurden, dokumentieren seine Sicherheit und Effektivität.

leovorher_200

vorher

 während

 nachher

Die Behandlung

Welche Bereiche können behandelt werden?

Praktisch alle Körperbereiche, in denen die Haut fleckig ist. Diffuse Rötungen, Sonnen – und Altersflecken können sicher und wirksam behandelt werden. Gesicht, Dekolleté, Schultern, Arme und Hände werden am häufigsten behandelt, da sie typischerweise mehr Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind als der restliche Körper. Einzelne, klar abgegrenzte Hautflecken, ein stark geröteter Teint oder dichte Sommersprossen sprechen gut auf eine Behandlung an.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Eine Behandlung dauert etwa 10-15 Minuten. Optimale Ergebnisse erfordern in der Regel Wiederholungsbehandlungen. Je nach Intensität und Alter der Flecken bzw. Hautrötungen sind bis zu 3 Behandlungen notwendig. Nur in seltenen und sehr ausgeprägten Fällen benötigt man mehrere Behandlungen, oft ist aber schon nach einer einzigen Behandlung das Ziel erreicht.

Die Behandlung ist unkompliziert und es entsteht keine Ausfallzeit (Lunchtime-Treatment). Die Kunden können also direkt nach der Behandlung wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. In manchen Fällen kann eine Hautrötung vergleichbar mit einem Sonnenbrand entstehen, die jedoch nach wenigen Stunden verschwindet.

Schmerzt die Behandlung?

Die Schmerzempfindlichkeit ist individuell unterschiedlich. Die meisten Menschen vertragen die LEO Pulslichtbehandlung sehr gut und beschreiben das Gefühl ähnlich dem des Schnappens eines Gummibandes auf der Haut. Eine Betäubung wird in der Regel nicht benötigt, bei sehr empfindlichen Menschen gibt es jedoch auch die Möglichkeit, vor der Behandlung ein Betäubungsmittel in Cremeform aufzutragen.

Die Ergebnisse

Der Vorteil von LEO-Tech 540

Herkömmliche Methoden, um das Erscheinungsbild vaskulärer und pigmentierter Läsionen zu verbessern oder sie zu entfernen, sind oft langwierig und unangenehm. Die häufig verabreichten kortisonhaltigen Medikamente können unerwünschte Nebenwirkungen haben. Kryotherapie kann in vielen Fällen nicht angewendet werden. Chirurgische Eingriffe und Behandlungen mit ablativen Lasern können schmerzhaft sein und zudem Schäden und Narben an nahe angrenzenden Arealen verursachen. Zusätzlich benötigen – im Gegensatz zu LEO-Tech – fast alle konventionellen Methoden eine längere Heilungsphase, in der die Patienten ihren Alltagsaktivitäten nicht nachgehen können. Im Gegensatz dazu gibt es bei der LEO-Tech Behandlung keine Ausfallzeiten und sie kann eingesetzt werden, um viele Arten vaskulärer und pigmentierter Läsionen schnell und schmerzarm zu behandeln.

ergebnisseleo_480